Zum Inhalt springen

Für den Einsatz von Kamerasystemen sprechen vielerlei Gründe. Effizienz und die Steigerung der Arbeitssicherheit sind die wichtigsten Entscheidungskriterien für die Installation von MEKRAtronics Kamerasystemen. Durch die richtige Anbringung der Systemkomponenten kann eine Minimierung der Sachschäden und eine Vermeidung von Personenschäden erzielt werden. Die Verbesserung der Ergonomie und die Steigerung des Komforts sind wichtige Aspekte für den Fahrer.

 

Entscheiden Sie sich für MEKRAtronics, Ihrem Partner für effizientes und sicheres Arbeiten.

 

PreView Radarsysteme von PRECO dienen zur Personen- und Objekterkennung und gewähren unter schwierigsten Umwelteinflüssen wie Staub Regen oder Schnee, eine zuverlässige Detektion. Die Sensoren können beispielsweise als Rückfahrwarner eingesetzt und durch unterschiedliche Erfassungsreichweiten an die Maschinengröße, -bauart oder -geschwindigkeit angepasst werden. Die Warnung erfolgt akustisch und das Signal ändert dabei seine Frequenz in Abhängigkeit der Entfernung zum Objekt. Parallel dazu wird die Entfernung auch visuell angezeigt. Laut Erfahrungsberichten von PRECOs Kunden konnte die Häufigkeit von Rückfahrunfällen durch den Einsatz der PreView Radarsysteme um mehr als 85 % reduziert werden.


Gönnen Sie sich ein nachweislich höheres Maß an Sicherheit und Komfort mit Kamera-Monitorsystemen von MEKRAtronics.
Wir sehen uns … sicher !

Querkamera Monitorsystem

GRÖßER, SCHNELLER, WEITER

das ist die Devise unserer Zeit. Das ist auch gut so, denn sonst gäbe es keinen Fortschritt. Allerdings bringt gerade dieses Streben nicht nur Innovation, sondern zum Teil auch Probleme mit sich.

Denken wir einfach mal 30 Jahre zurück. Ein klassischer Schlepper auf der Straße war ein großes, aber dennoch überschaubares Objekt. Wenn einem aber heutzutage auf fränkischen Landsträßchen ein aktuelles Modell entgegenkommt, breitet sich unter Umständen Panik aus. Weitere typische Vertreter dieser Gattung sind Mähdrescher, Maishäcksler, Feldspritzen, sowie viele Baumaschinen.

Indessen wir uns als Verkehrsteilnehmer schlimmsten Falls bedroht fühlen, sieht sich der Fahrer dieses Gefährtes mit ganz anderen Problemen konfrontiert. Nicht nur dass er - auf Grund der Größe - einer permanenten Stresssituation ausgesetzt ist, darüber hinaus verstößt er in den meisten Fällen gegen die Straßenverkehrsordnung.

Diese schreibt sowohl ein definiertes Sichtfeld, als auch eine ebensolche Bemaßung vor. Faktisch bedeutet das: Ein modernes Arbeitsgerät der oberen Klasse erreicht die Vorbaumaßüberschreitung von 3,5m bereits ab Werk. Spätestens wenn noch ein Frontanbaugerät betrieben wird, ist dieser Tatbestand gegeben. Besonders an kritischen Stellen wie Kreuzungen und Einfahrten wird das Sichtfeld für den Fahrer stark eingeschränkt, ein sicheres Hineinfahren in eine solche Verkehrssituation ist damit nicht möglich.

In diesem Fall schreibt der Gesetzgeber den Einsatz eines Einweisers vor. So soll eine Begleitperson den Fahrer eines solchen Fahrzeuges in unübersichtlichen Verkehrssituationen unterstützen und in den Verkehrsfluss einweisen. Das wird in der Praxis natürlich in den seltensten Fällen praktiziert, bzw. birgt eine immense Unfallgefahr für diese Person. Darüber hinaus sind solche Fahrzeuge oftmals gar nicht für einen 2-Mann-Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen, was obendrein – rechtlich gesehen – für den Einweiser ein zusätzliches Begleitfahrzeug erfordert.

Diesem Umstand geschuldet hat MEKRAtronics eine Lösung entwickelt, welches diese Problematik eliminiert: Das Querkamera-Monitorsystem (Q-KMS) dient zur Behebung der Sichtfeldeinschränkung durch Vorbaumaßüberschreitung. Hierzu werden zwei Kameramodule an der Front des Fahrzeuges installiert, welche sich bei Bedarf aktivieren lassen und die Verkehrssituation auf zwei Monitoren wiedergeben.

Bei der „Professional“-Version sind die Kameras selbst in stabilen, elektronisch gesteuerten Klappengehäusen verbaut. Dadurch ist die sehr widerstandsfähige Kamera nochmals vor jeglicher Art von Witterungseinflüssen geschützt. Die Anforderungen der Eigenschaften, hinsichtlich Funktion, Bedienung, Bildqualität und -darstellung, werden bei entsprechendem Auf- und Einbau mit unserem Q-KMS gemäß den Empfehlungen des Verkehrsblattes 23/2016-180, absolut erfüllt. So ist das System winterdiensttauglich und attraktiv für den Einsatz in Kommunalfahrzeugen und bei Lohnunternehmern.

Für private Landwirte gibt es die einfacher gestaltete „Basic“-Version, mit welcher etwa 50% Anschaffungskosten gespart werden können. Auch dieses System ist zulassungsfähig, wird allerdings im Normalfall nur mit Auflagen bei schlechten Sicht- und Witterungsverhältnissen eingetragen. Die Einsatzfähigkeit im Winter, die Landwirte in der Regel nicht zwingend benötigen, ist somit nur mit Einschränkungen möglich. Grundsätzlich ist die „Basic“-Version durch die Benutzung größtenteils gleicher Komponenten jederzeit auf die „Professional“-Variante upgradefähig.

Durch den Verbau dieses Systems und der anschließenden TÜV Abnahme mit Sichtfeldprüfung erfolgt die Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Betreiber profitieren so nicht nur von einer immensen Risikominimierung durch das erweiterte Sichtfeld, sondern können ab diesem Zeitpunkt im öffentlichen Straßenverkehr auf die geforderte Begleitperson ganz legal verzichten. Das spart Geld, schont Ressourcen und hilft Unfälle zu vermeiden.